Rügenwalder Mühle ruft Teewurst zurück

Ausschließlich kleinstückige Bedienware (125 g) mit Mindesthaltbarkeitsdatum 27.12.10, 28.12.10, 29.12.10, 30.12.10 und 31.12.10 ist betroffen.

Bad Zwischenahn, 10. Dezember 2010. Die Rügenwalder Mühle ruft das Produkt „Rügenwalder Teewurst“ fein (125 g) im Darm – Mindesthaltbarkeitsdatum 27.12.10, 28.12.10, 29.12.10, 30.12.10 und 31.12.10 mit der Chargennummer gr0111 zurück. Bei diesem Produkt handelt es sich ausschließlich um unverpackte Ware für die Bedienungstheke. Im Rahmen der regelmäßigen Routinekontrollen wurden Salmonellen nachgewiesen. Andere Produkte der Marke Rügenwalder Mühle sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat die Rügenwalder Mühle die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird abgeraten. Betroffene Verbraucher werden gebeten, sich an die Rügenwalder Mühle zu wenden. Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind.

http://www.facebook.com/ruegenwalder

http://twitter.com/#!/Ruegenwalder

Quelle: Pressemitteilung Rügenwalder Mühle

Dieser Beitrag wurde unter Lebensmittelrückrufe abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.