Strahlengrenzwerte für importierte Lebensmittel sollen angepasst werden

Laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) möchte die EU strengere Regeln für importierte Lebensmittel aus Japan umsetzen. Ziel sei es, die in Europa geltenden Strahlengrenzwerte für Nahrungs- und Futtermittel an die strengeren japanischen anzupassen. Dies teilte EU-Kommissionspräsident Josè Manuel in Straßburg mit.

So sind die japanischen Grenzwerte bspw. für „Nahrungsmittel geringerer Bedeutung“ bis 80 mal niedriger als die der EU. Eine genauere Gegenüberstellung findet ihr z.B. hier (am Seitenende).

Dieser Beitrag wurde unter Lebensmittel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.